Home -> Kuldiga Info Goldingenscher Anz.

Goldingenscher Anzeiger
Drucken E-Mail

Der Goldingenscher AnzeigerWer schreibt der bleibt. Von 1911 bis 1930 sind Ausgaben des Goldingenscher Anzeigers öffentlich als PDF-Datei verfügbar. In den Samstagsausgaben dieser Zeitung, die zeitweise auch als Anzeiger für Windau (Ventspils) erschien, wird das deutsche Leben auch während der lettischen Unabhängigkeit nach 1918  deutlich.

Wer Interesse hat, kann sich einen Jahrgang bei Lettlands National Bibliothek [hier] herunter laden. Die Schreiber der Internetseiten haben der Deutschen Sprache nicht mächtig, aus dem sch des Zeitungsname ein englisches sh gemacht, was aber den Umstand nicht schmälert, so umfangreich Geschichte öffentlich an zu bieten.

Natürlich gab es die Zeitung schon vor 1911. Auf der Ausgabe vom 1.Januar 1911 ist der XXXVI. Jahrgang angegeben und 1911 - 36 ist 1875 als Jahr der ersten Ausgabe. 
Vorgänger sind ebenfalls wahrscheinlich, denn der Herausgeber des Goldingenscher Anzeigers, die Ferd.Besthorn, Buchhandlung, hatte auch in Mitau (Jelgava) eine Niederlassung. Dort gab es Zeitungen schon im 18. Jahrhundert (ab 1766).

Die neue Zeitung erscheint dreimal in der Woche: Samstag. Dienstags und Donnerstag. Die Kurzemnieks (Seite in Lettisch) hat einen großen Mitarbeiterstamm und die Zeitung keinen internationalen Mantel, wie in Deutschland üblich. Sie berichtigt aus Kurland mit Schwerpunkt aus den Region um Kuldiga.